Mitmachen und Förderung

ml4 Lubok_01

Mitmachen und Förderung

Stiften
Mit einer Zustiftung ab 1.000 Euro können Sie StifterIn der El Puente-Stiftung werden. Damit erhalten Sie ein lebenslanges Stimmrecht in der Stifterversammlung. Damit können Sie sich aktiv an der Verwendung der Stiftungsmittel und Förderprojekte beteiligen und mit anderen StifterInnen beraten, wie die Stiftung sich entwickeln soll.
StifterIn zu werden ist ganz einfach: Überweisen Sie Ihre Zustiftung mit dem Verwendungszweck »Zustiftung El Puente-Stiftung« auf unser Konto. Zuwendungen an die El Puente-Stiftung sind steuerlich absetzbar.
Inwieweit Sie als StifterIn in der Öffentlichkeit präsent sind, entscheiden Sie selbstverständlich selbst. Ob Sie anonym bleiben, nur den anderen StifterInnen bekannt werden oder in der Öffentlichkeit namentlich als StifterIn genannt werden – das liegt ganz bei Ihnen.

Spenden
Sie möchten (noch) nicht StifterIn der El Puente-Stiftung werden, aber trotzdem unsere Arbeit unterstützen? Sie sind StifterIn und wollen mehr möglich machen? Kein Problem: Spenden Sie zur Erhöhung des Stiftungskapitals oder für aktuelle Projekte.
Mit Ihrer Zuwendung erhöhen Sie den Betrag, den wir in der nächsten Förderrunde für die Unterstützung der Entwicklungshilfe und Völkerverständigung zur Verfügung haben. Überweisen Sie Ihren Beitrag mit dem Verwendungszweck »Spende zur Kapitalerhöhung« oder »Spende für Projekte« auf unser Spendenkonto.
Über unsere Homepage erfahren Sie, welche Projekte wir aktuell unterstützen. Selbstverständlich schicken wir Ihnen spätestens am Anfang des Folgejahres Ihrer Zuwendung eine steuerlich abzugsfähige Spendenquittung zu.

Vermächtnis
Die El Puente-Stiftung kann auch als Empfängerin von Erbschaften und Vermächtnissen testamentarisch bedacht werden. Eine solche Regelung – die sich in wenigen Sätzen im Testament treffen lässt – sollte aber gut bedacht sein.

Steuern
Die El Puente-Stiftung ist vom Finanzamt Hildesheim als gemeinnützig anerkannt. Zuwendungen, d.h. Spenden und Zustiftungen, mindern in bestimmten Grenzen das zu versteuernde Einkommen.
Mit Inkraftreten des »Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements« gelten seit dem 1. Januar 2007 großzügigere Regelungen für die steuerliche Absetzbarkeit von Spenden und Zustiftungen.

Zuwendungen in das Kapital einer Stiftung (Zustiftungen) können bis zu einer Million Euro bei der Einkommensteuer abgesetzt werden – unabhängig davon, ob die Stiftung bereits besteht oder neu errichtet wird. Die steuerliche Absetzung kann über 10 Jahre verteilt werden.
Bis zu 20 Prozent des Einkommens können jedes Jahr als Spende an gemeinnützige Vereine und Stiftungen zugewendet werden. Dieser Betrag ist unbegrenzt vortragbar, d.h. eine sehr hohe Spende in einem Jahr kann zu einem deutlich späteren Zeitpunkt abgesetzt werden.

Wird Vermögen aus einer Erbschaft oder Schenkung innerhalb innerhalb von zwei Jahren nach dem Erbfall bzw. innerhalb von zwei Jahren nach Erhalt der Schenkung an eine Stiftung weiter geleitet, dann entfällt die Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer.